Was ist Devisenhandel?

Forex ist ein internationaler Finanzmarkt, der im Jahr 1976 gegründet wurde. Er ist eine Plattform für einen Interbankenaustausch verschiedener Währungen zu freien Preisen. Kurse werden ohne Einschränkungen und feste Werte gebildet. Forex-Teilnehmer sind nicht nur private Trader. Die Schlüsselfiguren sind Zentralbanken verschiedener Länder, kommerzielle Finanzorganisationen, sowie verschiedene Investment- und andere Fonds. Heutzutage machen die Händler auf dem Forex-Markt einen Gewinn aus den Wechselkursdifferenzen. Durch den Abschluss von Spekulationsverträgen können sie mit einem ziemlich großen Einkommen rechnen. Jeder, der einen analytischen Verstand hat und weiß, wie man eine groß angelegte Überwachung durchführt, kann einen Gewinn erzielen. Sie müssen keinen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften haben, um erfolgreich zu sein. Aber Sie müssen die Haupttendenzen auf dem Markt kennen. Wenn der Trend nach oben geht, handelt es sich um einen Bullenmarkt. Wenn der Trend nach unten geht, handelt es sich um einen Bärenmarkt.

Das Funktionsprinzip ist einfach - der Forex-Handel wird in Währungspaaren durchgeführt, die der Trader selbständig wählt. Eine Währung fungiert als Ware, die andere wird als Zahlungsmittel betrachtet. Die Hauptaufgabe eines Marktteilnehmers ist es, billig zu kaufen und teurer zu verkaufen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Forex-Transaktionen in der Regel für recht große Geldsummen abgeschlossen werden, über die die Trader möglicherweise nicht persönlich verfügen können. In solchen Situationen greifen sie auf die Hilfe einer Vermittlungsfirma zurück - eines Brokers, der Hebelwirkung bietet. In diesem Fall muss sich der Trader vor dem Abschluss eines Geschäfts mit dem Broker einigen.

Populäre Währungspaare
Populäre Währungspaare

Eine Besonderheit des Devisenmarktes ist sein riesiges Volumen. Alle 3 Jahre veröffentlicht die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich Marktdaten. Laut einem solchen Bericht übersteigt der tägliche Umsatz von Forex 6 Billionen US-Dollar.

 Währungspaare

Das Haupthandelsinstrument von Forex sind Währungspaare. Diese sind das Verhältnis von zwei nationalen Währungen auf dem Forex-Markt. Jedes Währungspaar besteht aus einer Basiswährung, die an erster Stelle steht, und einer Kurswährung. Die Basiswährung wird entweder verkauft oder gekauft für die zweite Währung im Paar. Währungspaare werden durch die traditionellen Namen der verschiedenen Gelder gekennzeichnet.

Wie liest man ein Währungspaar? Zum Beispiel ist im Paar EUR / USD die europäische Währung eine Ware und der US Dollar ist Geld. Der Wert des Währungspaares ist der gleiche Betrag, den Sie in US-Dollar für einen Euro bezahlen müssen. Alle anderen Paare werden auf die gleiche Weise interpretiert.

Die wichtigsten Währungspaare sind EUR / USD, USD / JPY, GBP / USD und USD / CHF.

Die liquidesten Paare enthalten in der Regel den US Dollar. Dieser Paartyp macht fast drei Viertel aller Transaktionen aus. Währungspaare ohne die Beteiligung des US-Dollars werden als Kreuzkurse bezeichnet. Sie zeichnen sich durch große Unterschiede zwischen Kauf und Verkauf (Spread) aus, da bei solchen Währungspaaren zuerst die erste Währung in Dollar und dann Dollar in die zweite Währung umgerechnet wird.  Es gibt vier Handelssitzungen auf dem Forex-Markt und jede hat ihre Top-Währung. Die aktivsten Währungen in Bezug auf den Kauf und Verkauf sind:

  •  die pazifische Sitzung - AUD, NZD,
  •  die asiatische Sitzung - JPY,
  •  die europäische Sitzung - EUR, GBP, CHF,
  •  die amerikanische Sitzung - USD, CAD.
Kurstabelle für das Währungspaar USD/CHF
Kurstabelle für das Währungspaar USD/CHF

 Arten der Forex-Handelsanalyse

Alle Operationen auf dem Forex-Währungsmarkt basieren auf der Analyse. Mit diesem Ansatz nutzen die Trader die aus den Nachrichten gewonnenen Informationen richtig. Aber um die zukünftige Richtung der Währungsnotierungen vorhersagen zu können, müssen Sie sich mit der fundamentalen und technischen Analyse vertraut machen.

  Fundamentale Analyse

Die Fundamentalanalyse basiert auf politischen und wirtschaftlichen Nachrichten, die einen indirekten Einfluss auf Wechselkursänderungen haben. Im Wesentlichen besteht die analytische Arbeit darin, vorherzusagen, was genau der Wert eines bestimmten Artikels für die Währung des Landes ist. Aber das ist die ganze Komplexität der Fundamentalanalyse, denn es ist eine Sache, die Richtung der Wechselkurse herauszufinden, und eine ganz andere - zu bestimmen, um wie viel diese Kurse steigen oder fallen werden. Hier ist es notwendig, nicht nur herauszufinden, wie sich die Nachricht auf die wirtschaftliche Situation auswirkt, sondern auch, wie sie durch andere Nachrichten, die ständig in den Medien auftauchen, kompensiert wird.

Wenn Sie also beabsichtigen, mit den Prinzipien der Fundamentalanalyse erfolgreich zu handeln, müssen Sie ein klares Verständnis davon haben, wie ihre Komponenten den Zustand des Devisenmarktes beeinflussen.

Die Daten der Fundamentalanalyse müssen mit besonderer Sorgfalt verwendet werden, da sie ständig neu bewertet und überprüft werden. Um die Situation richtig zu bewerten, müssen wir die aktuellen Werte der Indizes mit dem Wert in der Vergangenheit vergleichen, um wirtschaftliche Prozesse und Dynamiken über lange Zeiträume zu analysieren. Doch nicht jeder hat Zugang zu den notwendigen Daten. Sie müssen also über gut entwickelte analytische Fähigkeiten verfügen, um Informationen und die daraus resultierenden Konsequenzen zu vergleichen.

  Technische Analyse

Graphen und technische Indikatoren werden für die technische Analyse verwendet. Es ist erwähnenswert, dass sich diese Methode der Vorhersage auf dem Forex-Online-Markt am besten bewährt hat und von den meisten Tradern in den letzten Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt wurde. Mit Hilfe zahlreicher Tools sind Händler in der Lage, die weitere Richtung der Notierungen und mögliche Währungskurse in der nahen Zukunft mit hoher Genauigkeit zu bestimmen.

Der Hauptvorteil der technischen Analyse ist ihre Vielseitigkeit. Das heißt, man kann dieselben Prinzipien sowohl kurz- als auch mittelfristig, bis hin zu mehreren Wochen, anwenden.

Der Trader muss auch eine spezielle Software installieren. Sie wird in Zukunft helfen, Graphen zu überwachen, zu analysieren und Aufträge zu platzieren. Meistens stellen die Broker ihren Kunden die Software absolut kostenlos zur Verfügung.

 Liste der wichtigsten technischen Indikatoren für Forex

Technische Indikatoren sind Werkzeuge, die eine Vorhersage möglicher Kursbewegungen und die Bildung einer kompetenten und idealen Strategie des Verhaltens auf dem Markt ermöglichen. Auf dem Diagramm wird der Indikator durch eine Kurve dargestellt, die dem Trenddiagramm überlagert ist. Es gibt viele Finanzmarktindikatoren, aber es gibt einige grundlegende Indikatoren.

Der gleitende Durchschnitt (MA). Dieser Indikator wird verwendet, um die Richtung des Trends zu bestimmen und die Wendepunkte in der Bewegung des Devisenmarktes anzuzeigen. Der gleitende Durchschnitt bezeichnet den Durchschnittspreis für eine bestimmte Zeitspanne bei dem Wert zum Zeitpunkt der Eröffnung/Schließung von Positionen.

Der Indikator Gleitender Durchschnitt
Der Indikator Gleitender Durchschnitt

Der Exponentielle gleitende Durchschnitt (EMA). Aufgrund seiner akuten Reaktion auf die letzten Preisänderungen wird dieser Indikator oft in verschiedenen Handelsstrategien verwendet. Die Formel des Exponential Moving Average ist so berechnet, dass der letzte Preis eines Assets die zuverlässige Positionierung der Börsenhändler darstellt. Der letzte Preis ist aussagekräftiger, da die vorherigen Daten nicht mehr relevant sind.

Der Bollinger-Bänder-Indikator ist ein klassischer Trend-Indikator, der verwendet wird, um die Position des Preises in Bezug auf seinen Standard-Handelsbereich zu bestimmen. Im Gegensatz zu anderen Instrumenten, die auf ähnlichen Prinzipien basieren, kann er nicht nur die Richtung der Preisbewegungen messen, sondern auch deren Geschwindigkeit. Wenn Sie sich die Y-Achse ansehen, werden Sie drei gleitende Durchschnitte sehen, von denen einer der Hauptdurchschnitt ist und die anderen beiden versetzt sind. Der Preis wird durch den unteren und oberen Graphen bestimmt. Wir können mit Sicherheit sagen, dass sich der Preis innerhalb der Achse befinden wird. Aber Stop-Signale werden darüber hinausgehen - das sind Aufträge Stop-Loss und Take-Profit.

Bollinger Bands
Bollinger Bands

Relativer Stärke-Index (RSI). Er wird durch ein Diagramm mit einer Schwankungsrate von null bis hundert dargestellt. Mit diesem Indikator können Sie feststellen, welche Bereiche an der Börse überfüllt sind und welche leer sind. Wenn die Linie 70 Punkte oder mehr erreicht, ist das ein Signal für Überfüllung und bald wird alles anfangen, Aufträge zu verkaufen. Fällt sie unter 30, geht die Kurve nach oben und bald werden alle anfangen, Orders zu kaufen.

Die Richtung des Trends wird durch Moving Average Convergence Divergence (MACD) angezeigt. Der Graph zeigt mehrere gleitende Durchschnitte (im idealen imaginären Modell gibt es drei, in der Praxis werden nur zwei verwendet), an denen man den Wendepunkt erkennen kann. Wenn ein Kauf stattgefunden hat: ein Signal erscheint, wenn eine schnelle Linie eine langsame Linie von oben nach unten kreuzt; wenn es einen Verkauf gab - die Linien werden von unten nach oben geschnitten.

Gleitender Durchschnitt Konvergenz-Divergenz (MACD)
Gleitender Durchschnitt Konvergenz-Divergenz (MACD)

Der Stochastik-Oszillator-Indikator verwendet die Wahrscheinlichkeitstheorie, um die Situation an der Börse zu bestimmen. Es gibt Gemeinsamkeiten mit dem RSI, aber der Unterschied ist die Verwendung von 2 Linien - schnell und langsam. Der Minimalwert ist 0, und der Maximalwert ist 100. Wenn Sie die Situation auf dem Devisenmarkt einschätzen wollen, dann suchen Sie den Kreuzungspunkt. Wenn er über 80 bzw. 20 liegt, wird ein solcher Markt als überfüllt angesehen.

Stochastik Oszillator
Stochastik Oszillator

Durchschnittlicher direktionaler Index (ADX). Wenn der ADX steigt, befindet sich der Markt im Trend. Wenn er den Punkt von 40 und darüber erreicht, handelt es sich um ein stetiges Wachstum. Wenn die Linie in die entgegengesetzte Richtung verläuft und die Marke von 20 Einheiten und darunter erreicht, wird der Rückgang der Devisengeschäfte reflektiert.

Der Indikator Ichimoku-Wolke ist ein universelles Werkzeug der technischen Analyse, das Ihnen helfen kann, die Richtung des Trends, die Unterstützungs- und Widerstandsniveaus zu bestimmen und den besten Ort für den Einstieg in den Markt zu finden.

Ichimoku Cloud
Ichimoku Cloud

Der Fibonacci-Retracement-Indikator ist in fast allen Terminals verfügbar und ist ein beliebtes Werkzeug der technischen Analyse. Fibonacci-Linien können getrost als die wichtigsten grafischen Niveaus von Unterstützung und Widerstand bezeichnet werden. Diese Werte erlauben Ihnen, jeden Vermögenswert zu analysieren, sowie die weitere Dynamik seiner Bewegung vorherzusagen.

 Grundlegende Forex-Handelsstrategien 

Die Wahl einer Forex-Handelsstrategie ist einer der wichtigsten Schritte für die Arbeit eines erfolgreichen Traders. Strategien helfen Ihnen, in der Gewinnzone zu bleiben und Ihre Einlage nicht zu verlieren. Sie erlaubt Ihnen, günstige Momente für den Einstieg in den Markt zu identifizieren und unrentable Trades mit minimalen Verlusten zu verlassen. Auch die einfachsten Strategien können profitabel sein, wenn sie perfekt zur Erfahrung und zum Arbeitsstil des Traders passen.

Die allgemeinsten aktiven Handelsstrategietypen sind:

  • Day Trading. Es ist vielleicht der bekannteste Typ des aktiven Handels. Beim Forex Day Trading werden, wie der Name schon sagt, Wertpapiere am selben Tag gekauft und verkauft. Die Positionen werden noch am selben Tag geschlossen, keine der Positionen wird über Nacht gehalten. Diese Methode wird in der Regel von professionellen Händlern verwendet, aber der elektronische Handel hat sie auch für Anfänger zugänglich gemacht.
  • Swing-Handel. Dieser Handelsstil basiert auf zyklischen Preisbewegungen. Die Hauptidee dieser Methode ist das frühzeitige Erkennen des Beginns des Zyklus und die möglichst effektive Nutzung seiner Dynamik. Der Erfolg eines Traders, der diesen Stil anwendet, hängt davon ab, wie subtil er die Anfangs- und Endpunkte einer bestimmten Trendbewegung erkennt, um den besten Ausübungspreis zu erwischen. Swing-Trading unterscheidet sich grundlegend von allen anderen Handelssystemen, da es um die Vorhersage von Marktbedingungen geht, anstatt auf eingetretene Ereignisse zu reagieren.
Kursbewegung
Kursbewegung
  • Scalping. Diese Strategie gehört zum kurzfristigen Handel und ist eine der schnellsten Strategien, die von aktiven Tradern verwendet wird. Sie dauert von ein paar Sekunden bis zu einigen Minuten mit einer großen Anzahl von Trades pro Tag. Die Hauptidee ist, an der Preisdifferenz zwischen Verkaufslimit und Kauflimit zu verdienen. Scalper versuchen, Positionen für eine kurze Zeit offen zu halten, wodurch das mit der Strategie verbundene Risiko reduziert wird. Außerdem versuchen Scalper nicht, bei signifikanten Spotpreisänderungen oder beim Kauf/Verkauf großer Mengen von Assets Geld zu verdienen. Da die Höhe des Gewinns pro Handel gering ist, neigen Scalper dazu, die Häufigkeit der Trades zu erhöhen und nach liquideren Märkten zu suchen. Im Gegensatz zu Swing-Tradern lieben Scalper ruhige Märkte, die keinen plötzlichen starken Schwankungen unterliegen, so dass sie die Möglichkeit haben, Trades viele Male zu denselben Preisen zu wiederholen.

Es ist auch wichtig, eine beliebte passive Anlagestrategie zu erwähnen:

  • Das Positional Trading. Dieser Ansatz gehört zum langfristigen Handel, der manchmal große Zeitrahmen erfordert. Hier werden oft fundamentale und technische Analysen verwendet. Der Positionshandel ist für alle Arten von Märkten geeignet: Aktien, Rohstoffe, Forex. Diese Strategie erfordert die Analyse von täglichen, wöchentlichen und monatlichen Zeitrahmen und das Halten einer offenen Position für mindestens einige Tage bis zu einem Monat.
  • Kaufen und Halten. Es ist der einfachste Weg, um auf dem Börsenmarkt zu arbeiten. Diese Strategie beinhaltet langfristige Investitionen. Ihr Hauptprinzip ist es, den Investitionszeitraum in einen bestimmten Vermögenswert so lang wie möglich zu gestalten. Ein Trader hält Vermögenswerte für eine lange Zeit mit der Erwartung, dass ihr Wert in der fernen Zukunft steigen wird. Diese Taktik funktioniert ausschließlich bei Vermögenswerten, die bedeutende Aussichten für die Zukunft haben.

In letzter Zeit werden Handelsroboter immer beliebter. Aber sie arbeiten nur nach den Prinzipien der Zyklizität oder der Verwendung von Indikatoren. Professionelle Trader verstehen jedoch, dass sich Marktzyklen regelmäßig ändern und Indikatoren nur innerhalb der zugrunde liegenden Logik arbeiten. Deshalb analysieren sie neben dem Auto-Trading unabhängig die Marktsituation.

Wirtschaftsnachrichten auf der Plattform
Wirtschaftsnachrichten auf der Plattform

  Erstellen einer Forex-Handelsstrategie

Jeder Trader muss verstehen, dass die Strategieentwicklung ein individueller Prozess ist. Anfänger können lange Zeit an einem geeigneten Handelsplan arbeiten. Profis empfehlen, mit einfachen Strategien zu beginnen und dann zu komplexeren überzugehen, indem man nach und nach etwas von sich selbst hinzufügt und sie verändert. Nur wenn Sie die richtige Auswahl treffen und diese für sich selbst erweitern, können Sie erfolgreich sein. Um den Auswahlprozess so einfach und bequem wie möglich zu gestalten, sollten Sie die Hauptmerkmale einer Handelsstrategie verstehen:

  •  Jede Strategie basiert auf den Prinzipien der Analyse. Das System kann auf mathematischen, technischen Werkzeugen und fundamentalen Finanzprognosen beruhen.
  •  Ein Handelssystem definiert die Reihenfolge der Handlungen eines Traders, ohne den Einfluss eines psychologischen Faktors.
  •  Die Forex-Strategie enthält einen Mechanismus für die Verwendung von technischen und grafischen Werkzeugen, die für die Verwendung während eines bestimmten Zeitrahmens geeignet sind.
  •  Es gibt Handelssysteme eines universellen Typs, die in verschiedenen Marktsituationen verwendet werden können, und Handelssysteme, die für spezifische Handelsbedingungen effektiv sind.
  •  Der Benutzer kann seine eigene Forex-Strategie entwickeln. Wenn sie einen stabilen Gewinn bringt, sollte man sie nicht aufgeben, sondern nur neue Elemente hinzufügen, um sie zu verbessern.

Um Ihre eigene Strategie zu erstellen, müssen Sie sich an den folgenden Algorithmus halten:

  •  Analysieren Sie das Muster der Veränderungen der Wechselkurse verschiedener Währungspaare;
  •  vergleichen Sie die Kursbewegungen mit der Arbeit der Indikatoren;
  •  studieren Sie die Kombination von verschiedenen Analysetypen;
  •  wiederkehrende Marktsituationen identifizieren.

Die Entwicklung eines eigenen Handelsplans macht Sie unabhängig von der Meinung anderer Trader. Der Nachteil ist der Bedarf an einer ernsthaften Menge an Zeit, Mühe und Geld.

Daher sollte ein Anfänger mit vorgefertigten Handelsplänen beginnen, da nicht genügend Erfahrung und Wissen vorhanden ist. Aber es ist wichtig, sich während des Tradings kontinuierlich weiterzuentwickeln. Es wird Ihnen erlauben, allmählich zu kommen, um Ihre eigene Strategie für effektives Finanzmanagement zu schaffen.

 FAQ:

Was ist eine Forex-Handelsstrategie?

Die Forex-Handelsstrategie ist ein bestimmtes System von Regeln, die strikt befolgt werden müssen, wenn Sie auf dem Forex-Markt Geld verdienen wollen. Eigentlich ist die Strategie ein Handelsplan. Sie erlaubt Ihnen, die Geschäfte sicher zu beginnen und zu schließen, anstatt eine chaotische Aktivität auf dem Markt durchzuführen. Eine richtig gewählte Strategie erlaubt Ihnen, das finanzielle Risiko zu vermeiden. Handelsstrategien unterstützen Anfänger und ermöglichen es ihnen, den Markt zu verstehen und seine Bewegung vorherzusagen. Ohne sie macht der Trader unweigerlich Fehler, erleidet Verluste und weiß nicht, wohin er als nächstes gehen soll.

Es gibt keine 100 % profitablen Arbeitsalgorithmen. Jede Handelsstrategie hat ein bestimmtes Niveau des Risikos und des wahrscheinlichen Gewinns. Ein und dasselbe System kann in den Händen des einen Händlers ein effektives Werkzeug sein, aber einem anderen Benutzer wird es ein gutes Einkommen bringen.

Nur der Trader selbst kann den am besten geeigneten Zeitrahmen bestimmen. Aber damit die Wahl gerechtfertigt ist, lohnt es sich, eine Zeit lang in verschiedenen Intervallen zu handeln und erst dann eine Entscheidung zu treffen. Beachten Sie, dass Ihre Strategie periodisch geändert werden kann, je nach Marktsituation, Handelsplattform und Ihren eigenen Vorlieben. Die Hauptsache ist, dass Sie alle Vor- und Nachteile des gewählten Stils klar verstehen. Trotzdem bleibt der Day-Trading unter den meisten Teilnehmern des Forex-Marktes am beliebtesten. Demnach werden Geschäfte innerhalb weniger Minuten oder Stunden, aber innerhalb eines Handelstages getätigt.

Der Forex-Markt ist 24 Stunden am Tag, fünf Tage die Woche geöffnet. Sie können also Tag und Nacht handeln, was sehr praktisch ist. In diesem Fall sind Sie nicht durch die Zeitzone eingeschränkt. Diese Arbeitsweise des Devisenmarktes ist möglich, da es gleichzeitig arbeitende Trader aus der ganzen Welt gibt und die gesamte Handelszeit in vier Handelssitzungen aufgeteilt ist:
- Pazifik;
- Asiatisch;
- Europäisch;
- Amerikanisch.

Es gibt viele leistungsstarke technische Indikatoren, die Ihren Handel fördern. Aber Sie sollten diejenigen auswählen, die am besten zu Ihnen passen. Dann sollten Sie sie gründlich auf ihre Leistungsfähigkeit testen und sie erst dann in Ihre Handelsstrategie implementieren.

Ein Anfänger sollte mit dem Daytrading beginnen. Hier gibt es viele Strategien, Sie müssen sie nur auf einem Demokonto testen, bevor Sie echtes Geld investieren.

Ein Pip ist eine minimale Änderung in der Preisbewegung. Einfach ausgedrückt ist es eine Standardeinheit, um zu messen, wie sehr sich der Wechselkurs im Wert verändert hat.

Der Trend ist die allgemeine Richtung eines Marktes auf einen Vermögenspreis. Sie müssen alle Werkzeuge der technischen und fundamentalen Analyse studieren und in der Lage sein, ihre wichtigsten Werkzeuge anzuwenden, um die Marktrichtung vorherzusagen.

Der beste Weg, um Trends zu erkennen, ist die einfache Preisaktion zu nutzen. Höhere Hochs und höhere Tiefs signalisieren einen Aufwärtstrend, während niedrigere Hochs und niedrigere Tiefs einen Abwärtstrend darstellen.

Laut Statistik ist Daytrading die beliebteste und profitabelste Art des Handels. Sein Hauptvorteil ist die Möglichkeit, mehrere Geschäfte innerhalb eines Tages abzuschließen.

Wenn Sie am Daytrading teilnehmen, empfehlen Experten, auf Candlestick- und Balkendiagramme zu achten, da diese informativer sind als einfache Liniendiagramme.

Für einen Anfänger ist es sehr schwierig, alle Nuancen des Forex-Marktes zu verstehen. Es erfordert eine Menge Zeit und Mühe. Aber es gibt einfache Handelsstrategien für unerfahrene Trader. Es wird empfohlen, nicht auf sie zu verzichten. Ein erfolgreicher Investor sollte ständig lernen und neue Wege des Handels auf dem Forex-Markt für höhere Gewinne testen.

Jeder hat seine eigene Herangehensweise an den Handel, aber es ist wichtig, einem klaren Handlungsplan zu folgen:
- Entwickeln Sie Ihren Handelsplan;
- Wählen Sie eine Handelsstrategie;
- Lernen Sie, Indikatoren zu lesen;
- Trainieren Sie gut auf einem Demokonto.

Sie können den Handel sogar mit einer geringeren Summe als $10 beginnen. Viele Broker erlauben die Eröffnung eines Kontos mit einem so kleinen Betrag wie $5. Außerdem bieten viele Plattformen großzügige Willkommensboni an.

EINFACH UND ZUVERLÄSSIG
GELDAUSZAHLUNG
Neteller
Skrill
Mastercard
Visa
Sofort Direct
Giropay
PayPal